Staatskapelle St. Petersburg

Konzerthaus Klagenfurt | Großer Saal
Klavier Gold

Sooyeon Kim | Sopran
Dmitri Iskhanov | Klavier
Alexander Chernushenko | Dirigent

Ludwig van Beethoven: „Ah! Perfido / Per pietà, non dirmi addio“.
Szene und Arie op. 65
Peter I. Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Beheimatet in der berühmten Petersburger Glinka-Kapelle mit ihrem herrlichen Konzertsaal, reichen die Wurzeln der traditionsreichen
Staatskapelle St. Petersburg bis ins Jahr 1882 zurück. Für sein Klagenfurt-Debüt hat der renommierte Klangkörper neben einer
Beethoven-Hommage zwei Meisterwerke des russischen Repertoires mit im Gepäck: die Symphonie Nr. 5 von Dmitri Schostakowitsch, das
herausragende Meisterwerk eines politisch verfolgten Künstlers.

Und Tschaikowskys berühmtes Klavierkonzert Nr. 1 – mit dem erst 14-jährigen Klavier-Wunderkind Dmitri Iskhanov als Solisten.